sin

Jeder kann Mathe - ein begleitetes Selbststudium

Einmal in der Woche können Schülerinnen und Schüler der Kursstufe sich zum begleiteten Selbststudium in der Schule treffen. Dabei arbeiten sie für die Dauer von 90 Minuten an Aufgabenmaterial, das sie selbst mitbringen oder das die betreuende Fachlehrkraft in Absprache mit dem Kurslehrer gezielt für sie zusammenstellt. Dabei kann es sich z. B. um Übungen zur Wiederholung von längst Vergessenem handeln, um das Anfertigen oder Nacharbeiten von Hausaufgaben, um die Fehleranalyse von Klausuren oder um das Training zur Vorbereitung auf eine Klausur.

Während dieser Zeit ist ein Mathematiklehrer anwesend, der bei fachlichen Problemen und Lernschwierigkeiten impulsgebend Unterstützung bietet. Darüber hinaus erhoffen wir uns Synergieeffekte innerhalb der Gruppe (gegenseitige Unterstützung und Hilfe).

Durch das Design der Maßnahme wird klar, dass es sich hierbei nicht um Zusatzunterricht im herkömmlichen Sinne oder um Nachhilfe handelt. Vielmehr sollen die Kandidaten über eine begrenzte Zeit in betreutem Rahmen die Erfahrung konstruktiven Arbeitens machen und Strategien kennen und anwenden lernen, wie sie sich bei Problemen selbst helfen können.

Die Teilnahme erfolgt in Absprache mit dem jeweiligen Kurslehrer.

Hartmut Volkert