Bauernhof SchafHerr Steffen beim Hufe schneiden

Outdoor Education auf dem Bauernhof

Outdoor Education bedeutet nach draußen zu gehen und sich Unterrichtsinhalte in der Natur und vor Ort zu erarbeiten (siehe auch hier). Nachdem sich die Klasse 5c vorab mit dem Thema Landwirtschaft beschäftigt und dabei vor allem auch die artgerechte Tierhaltung besprochen hatte, ging es am 3. Mai los zum Berghof Weinäcker in Gaiberg, um sich einen Bauernhof einmal in der Realität anzuschauen.

Bauernhof ZiegeDie Klasse mit Herrn Steffen und der Ziege Resi

Dort nahm sich der Inhaber, Herr Manfred Müller, viel Zeit, um die Schülerinnen und Schüler herumzuführen. Vor allem die Tiere stießen natürlich auf großes Interesse, die schottischen Hochland-Rinder beeindruckten besonders. Daneben gab es aber auch Schafe, Pferde und Schweine zu sehen. Besonders faszinierend war allerdings die Hofhündin Laika, die in der Lage war, sämtliche Tiere nach Belieben an jeden gewünschten Ort zu treiben. Sogar 500 Gänse zu bändigen, stellt für Laika kein Problem dar! Die Schülerinnen und Schüler hatten vorab im Unterricht ein Interview vorbereitet und Herr Müller stellte sich geduldig allen Fragen.
Nach einer kurzen Wanderung über Streuobstwiesen und an Feldern vorbei, auf der die Anbaufrüchte besprochen wurden, gelangte die Klasse zu den Schafen und Ziegen von Familie Steffen. Hier erklärte Herr Steffen alles über die Schafhaltung und die Schüler durften zusehen, wie den Schafen die Hufe geschnitten wurden. Herr Steffen schloss noch eine kurze Lehrstunde über die Anatomie von Wiederkäuern an, bevor auch dieser Outdoor-Tag schon wieder zu Ende gehen musste.
Ein großes Dankeschön an Herrn Müller und Familie Steffen, die der Klasse einen guten Einblick in die artgerechte Tierhaltung geben konnten!

Ulrike Eggert-Neben