italienische nacht plakat

Ödön von Horváth: Italienische Nacht

Sie marschieren wieder! Während sich die braven Demokraten bieder an ihre liebgewonnen Rituale klammern und sich von dem aufkommenden Unmut, dem zunehmenden Protest aus der rechten Ecke und immer schärferer Hetze gegen alles, was nicht Deutsch ist, nicht beunruhigen lassen wollen und der Ansicht sind, "unsere Republik [kann] ruhig schlafen", sammeln sich die Faschisten, um ihren deutschen Tag zu begehen.

Der Wirt und seine Frau lassen sich korrumpieren, von allen politischen Richtungen vor den Karren spannen, die Linke spaltet sich auf in freie Radikale, der außer Gewalt auch nichts einfällt, und Sozialromantikern, die vor der Realität den Kopf in den Sand stecken.

1930? 2018? Hórvaths Stück, das nun schon bald 90 Jahre alt ist, kommt uns erschreckend aktuell vor. Wie ernst muss man, wie ernst darf man überhaupt die neue Rechte nehmen? Droht eine Gefahr für unsere Demokratie - oder für die Menschen, die in ihr leben wollen? Die Mittel- und Oberstufen-Theater-AG des E.I. setzt sich mit diesen Fragen auseinander.

Aufführungen am 15., 16., 17.05.2018 um jeweils um 19.30 Uhr in der Turnhalle des E.I.

Kartenreservierungen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sowie im Vorkauf in den großen Pausen ab Dienstag, 08.05.2018