Die Eröffnungsfeier im Rathaus der Stadt AlphenDie Eröffnungsfeier im Rathaus der Stadt Alphen

Seminarkurs Model United Nations (MUN) in den Niederlanden

Am Dienstag, den 5. Dezember, begab sich der MUN-Seminarkurs mit 11 Schülerinnen und Schülern sowie den MUN-Direktoren Herrn Ruhstorfer und Herrn Korber auf den Weg nach Leiden, um dort an einer internationalen MUN-Konferenz teilzunehmen.
Der erste Tag der Konferenz wurde mit einer beeindruckend Opening Ceremony in der Rathaushalle von Alphen aan den Rijn eingeleitet, nach welcher wir uns zum Lobbying in das Scala College begaben.

Der Seminarkurs vor dem Friedenspalast in Den HaagDer Seminarkurs vor dem Friedenspalast in Den Haag

Nach einem langen Konferenztag, bei dem Ziegen, Weltkriege in der Vergangenheit (Historical Crisis Committe um 1914) und mock debates über die Weltherrschaft von Beyonce auf der Tagesordnung standen, wurde der Tag mit einer Oldschool Party im Athletics Clubhaus perfekt abgerundet.
Am zweiten Konferenztag wurde wieder viel diskutiert und debattiert, wurden Kriege erklärt, die Hungergames vorgeschlagen und der Weltfrieden in der Vergangenheit errungen. Am Abend wurden die Superlatives bei der Closing Ceremony bekanntgegeben, bei der drei unserer Heidelberger MUN-Gruppe für best dressed, most likely to become a real UN member und best couple nominiert wurden. Diese Zeremonie sowie ein gemeinsamer Besuch eines Pannenkoekenhuis mit den niederländischen Gastschülerinnen und –schülern rundete das Gesamterlebnis der Konferenz großartig ab.
Neben der Konferenz blieb Zeit für Spaziergänge durch das kleine, verschlafene Städtchen, ein Besuch im Naturkunde- und Volkskundemuseum, Shopping-Ausflüge sowie weiteres Sightseeing in Kleingruppen.
Ein Highlight war zudem ein Ausflug nach Den Haag zum International Court of Justice. Auch wenn wir leider nicht in den Friedenspalast konnten, war schon der Garten allein beeindruckend genug.
Am Sonntagmorgen fanden sich alle Heidelberger wieder am Bahnhof von Alphen aan den Rijn ein, um die gemeinsame Heimreise anzutreten. Es gab Haupstadtquizze, schläfrige Gesichter aber auch viel Gossip. Alles in allem kann man nur sagen, dass die Fahrt ein voller Erfolg gewesen ist, bei der wir nicht nur Spaß hatten, sondern auch viel dazugelernt haben. Wir alle freuen uns nun schon alle auf die nächste Konferenz, diesmal hier am Gymnasium Englisches Institut in Heidelberg, unserer Schule.

Julia Mohr