Neuntklässler unterrichten GrundschülerNeuntklässler unterrichten Grundschüler

Projekt „Erneuerbare Energien“ - Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen unterrichten in der Grundschule

Im Rahmen der E.I.-on tour-Woche vor den Herbstferien haben die 9. Klassen an einem besonderen Projekt gearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich zunächst intensiv mit dem Energiebegriff im Allgemeinen und dann spezieller mit den Möglichkeiten der Nutzung von Sonnenenergie, Windenergie und Wasserkraft. Dabei kamen Materialien zum Einsatz, die uns von der VRD-Stiftung für Erneuerbare Energien zur Verfügung gestellt wurden.

Gleich leuchtet die Lampe.Gleich leuchtet die Lampe.

Es wurden Stromkreise gebaut, Aufziehautos untersucht, Solarzellen erprobt, Wasserturbinen und Windgeneratoren konstruiert. Von Beginn an wussten die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen aber auch, dass sie nicht nur für sich selbst lernten, sondern dass sie einen Teil ihrer Erfahrungen an Kinder der E.I.-Grundschule weitergeben sollten: Patenschaftliches Lernen ist ein wichtiger Teil des Konzepts „Zukunft gestalten – Mit Kindern erneuerbare Energien entdecken“ der VRD-Stiftung. Daher diskutierten die Neuntklässler immer wieder, welche der zur Verfügung stehenden Materialien und Kenntnisse sich denn für einen Einsatz in der Grundschule eignen könnten.

Die Kraft des WassersDie Kraft des Wassers

Am Ende entstanden kleine Unterrichtseinheiten, die von den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums auf die Bedürfnisse von Erst-, Zweit- und Viertklässlern abgestimmt waren. Dazu wurden vorhandene Materialien ausgewählt, aber auch neue Materialien, Experimentier- und Spielideen entwickelt. Besonders spannend für alle Beteiligten war dann der Tag, an dem Gruppen der Gymnasialklassen in kleiner Runde Gruppen von Grundschulkindern unterrichteten. Für uns Lehrkräfte war es eine ganz neue Erfahrung, den Rollenwechsel der Gymnasiasten mitzuerleben. Mit großem Engagement und Einfühlungsvermögen stellten sie sich auf die Grundschulkinder ein, diskutierten und experimentierten mit ihnen. Ein besonderer Dank geht an unsere Kolleginnen und Kollegen der E.I.-Grundschule, die in diesem Projekt Hand in Hand mit den Lehrkräften des Gymnasiums zusammen gearbeitet haben.

Elmar Breuer