Hier finden Sie immer die aktuellen Meldungen

Südafrika: Botschafter bei uns live!

HG4HG 1Harald Ganns beim Vortrag im Neuen WintergartenHG 3HG 2

Harald Ganns: In weiter Ferne so nah – Südafrika unter dem Regenbogen

Wir sind glücklich, dass wir Harald Ganns im Rahmen unseres Mottos „1 Jahr 1 Land: Südafrika“ für einen Vortrag am E.I. gewinnen konnten. Harald Ganns war von 1998 bis 2000 deutscher Botschafter in Südafrika. Als er 1998 seine Tätigkeit in Südafrika aufnahm, hatte er bereits eine lange diplomatische Karriere in unterschiedlichen afrikanischen Ländern hinter sich.  Nach einem Lehramtsstudium und dem Vorbereitungsdienst für den Höheren Auswärtigen Dienst war er deutscher Botschafter in Niger, Kamerun, Äquatorial-Guinea, Namibia und schließlich parallel zu Südafrika in Lesotho.

Harald Ganns hat uns in einem mitreißenden Vortrag an Erlebnissen aus seinem Leben vor, während und nach seiner Zeit als deutscher Botschafter in Südafrika teilhaben lassen. Es gelang ihm, sein Publikum mit einem freien Vortrag ohne Zuhilfenahme sonstiger Medien eine Stunde lang zu fesseln. Und danach wollte die an ihn gerichtete Fragenkette kaum abreißen.

Die Schilderungen von Harald Ganns waren in unterschiedlichsten Stimmungslagen so lebendig, dass man den Eindruck haben konnte, durch ihn das Wesen verschiedener Persönlichkeiten deutlich besser kennengelernt zu haben. Das gilt ganz besonders für Nelson Mandela, aber auch zum Beispiel für die aufeinanderfolgenden “Chefs” von Harald Ganns, nämlich Hans-Dietrich Genscher, Klaus Kinkel und Joschka Fischer.

Harald Ganns hatte die Möglichkeit, Nelson Mandela bei unterschiedlichen Gelegenheiten sehr intensiv kennen zu lernen und machte die Erfahrung, dass alle seine positiven Vorurteile, die er zur Person Mandela hatte, bestätigt bzw. noch weiter bestärkt wurden. Dabei hob er besonders die konsequente Versöhnungsidee Mandelas hervor, die so weit ging, dass er bei einer festlichen Gelegenheit seinem ehemaligen Gefängniswärter einen Ehrenplatz zuwies.              

Aber Harald Ganns kam auch auf schwierige Aspekte des Botschafterdaseins zu sprechen. Zu den Aufgaben des deutschen Botschafters gehört es beispielsweise, regelmäßig Berichte zu den politischen, sozialen und wirtschaftlichen Vorgängen im Gastland an die deutsche Regierung zu liefern. Dazu gibt es an der Botschaft Experten für verschiedene relevante Themengebiete. Verständlicherweise kommen da manchmal Vertreter verschiedener Lager, die an Botschaften beschäftigt sind, wie zum Beispiel Vertreter von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden, zu sehr unterschiedlichen Einschätzungen. Erwartet wird aber ein in sich schlüssiger Bericht – eine Herausforderung auch für den Diplomatie-Profi.      

Harald Ganns hat seinem Publikum in einem einstündigen Vortrag eindrucksvoll vermittelt, dass die Arbeit im Auswärtigen Dienst, insbesondere in afrikanischen Ländern, eine äußerst bereichernde Tätigkeit sein kann. Neben naheliegenden allgemeinen Kenntnissen und Fähigkeiten, die Politik, Wirtschaft, Kultur betreffen, hat Harald Ganns an verschiedenen Beispielen klar gemacht, dass auch weitere Eigenschaften zur Arbeit im höheren diplomatischen Dienst qualifizieren. Dazu kann eine gewisse „Schrägheit“ gehören, die er sich selbst bescheinigt und möglichst viele Hobbies, die Anknüpfungspunkte für Gespräche, Kontakte und Projekte sein können. Bei ihm sind das unter anderem Musik, Fußball und übermäßig leistungsstarke Motoren in Automobilen.

Ich bin mir sehr sicher, dass einige der zahlreich anwesenden Schüler*innen mit Harald Ganns‘ Regenbogen - Vortrag einen erweiterten Horizont für die eigene berufliche Zukunft gewonnen haben.  

Elmar Breuer

Römerprojekt 6a

RP 1RP 2RP 3

Nach so langer Zeit – endlich hat das Kurpfälzische Museum seine Türen wieder geöffnet und die 6a konnte im Rahmen ihres Römerprojekts die Römer in Heidelberg hautnah erleben.

Dass etwa der Mithras- Kult ein Geheimkult war und in fast ganz Europa, aber besonders im Raum Heidelberg seine Mithräen (Altäre des Kultes) unter der Erde baute, war vielen von uns bis heute nicht bekannt.

Einmal in der Tunika auf Zeitreise zu gehen war spannend, und viele Fragen – z.B. zur Römerbrücke in Heidelberg – konnten gar nicht mehr im Detail beantwortet werden, so schnell verflog die Zeit.

Nicht nur zur Gestaltung ihres Römerbuches holten sich die Schüler*innen Anregungen, sondern auch für ihr eigenes kleines handwerkliches Projekt, das natürlich auch zu zweit oder zu dritt sehr viel Spaß macht. Die Klasse war mit Feuereifer dabei.

Ein interessanter, toller Vormittag, der nur noch von einem Eis gekrönt werden konnte!

Christine Sieben

Mittel- und Oberstufentheater 2022

Plakat

"Peer Gynt und die Suche nach Identität"

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, liebe Freund*innen der Künste,

auch in diesem (Pandemie-) Jahr bringt die Theater AG der Mittel- und Oberstufe ein Stück auf die Bühne. Die Aufführungen finden vom 06.-08. Juli 2022 jeweils um 19.30 Uhr in der Sporthalle des Englischen Instituts statt. Einlass ist ab 19.00 Uhr. 

Das diesjährige Stück heißt "Peer Gynt und die Suche nach Identität" und folgt dabei dem Protagonisten Peer Gynt aus der Feder des norwegischen Autors Henrik Ibsen auf seiner Suche nach einem Platz im Leben.

Dabei dient das Stück als "Steinbruch" für eine Auseinandersetzung mit dem Erwachsenwerden in einer Welt voller Möglichkeiten und sich stetig verändernden Werten.

Als Besonderheit in diesem Jahr werden die Schauspieler von den Musikern des E.I. Orchesters unter Leitung von Wolfgang Schulz mit der passenden von Edvard Grieg komponierten Musik begleitet.

Wie jedes Jahr freuen wir uns sehr auf zahlreiches Erscheinen!

Kerstin Kulozik

E.I. beim Halbmarathon

Roadrunner3Roadrunner2Roadrunner4Roadrunner3

Die E.I.  Roadrunnner durften sich endlich wieder zeigen

Nach zwei Jahren coronabedingter Abstinenz konnten am 01.Mai 2022 unsere E.I. Läufer*innen endlich wieder beim Henkel-Team-Lauf und beim Halbmarathon zeigen, was in ihnen steckt und unsere Schule sportlich vertreten.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Teilnehmer*innen für ihre Leistungsbereitschaft und ihren Sportsgeist bedanken. Man hatte immer das Gefühl, dass sowohl Läufer*innen als auch Zuschauer das Event genossen haben. Nach ein paar krankheitsbedingten Absagen sind wir am Lauftag mit 41 Starter*innen vor Ort gewesen und haben, bei gutem Laufwetter, die Altstadt ein bisschen grüner gemacht (s. Bilder). Für den Henkel-Team-Lauf gingen 25 Teilnehmer*innen an den Start und beim Halbmarathon waren es 16 Läufer*innen.

Es folgt ein kleiner Auszug unserer Ergebnisse:

Henkel-Team-Lauf (HTL)

  • Teamwertung (Weiterführende Schulen): 3.Platz Englisches Institut Heidelberg 1 (Felix Besthorn, Frederick Dunckelmann, Rafael Domann, Julius Doppler, Silas Dunckelmann)
  • Einzelwertung (M35): 1. Platz Jakob von Au
  • Einzelwertung (WK U12): 2.Platz Emma Stonefield
  • Einzelwertung (MJ U14): 3.Platz Rafael Domann

Halbmaraton (HM)

  • Schnellster Läufer unserer Schule und damit unsere Antwort auf Karla Kolumna war unser Kollege und Schulfotograf Adrian Espeloer mit einer Zeit von 1:35:02.
  • Unser schnellstes männliches 3erTeam (Adrian Espeloer, Christopher Reese, Theo Schiff) belegte in der HM Mannschaftswertung (gesamt) Platz 25, im Vergleich der Schulen waren wir hingegen das zweit schnellste 3er-Gespann im Feld.
  • Unser schnellstes weibliches 3er Team (Sandra Kircheis, Franziska Mitzel, Emily Karl) wurde in der HM Mannschaftswertung (gesamt) 15ter und war im Schulvergleich sogar das schnellste Team im Damenfeld.
  • Platz 3 in der Einzelwertung (WJ U20) ging ebenfalls an Emily Karl

Wer nach allen individuellen Zeiten und Ergebnissen der Starter*innen schauen möchte, kann das auf dieser Seite tun.

Wir möchten uns bei den beiden Laufpatinnen Fr. Janta und Fr. Knüsel bedanken, die Herrn Faist als Schulorganisator bei Planung und Durchführung tatkräftig unterstützt haben. Ebenso gilt der Dank Herrn von Au (Sportkollege) und Sara Wagner (Bundesfreiwilligendienstleistende) für die Mithilfe. Wie in jedem vorangegangenen Teilnahmejahr, hat auch dieses Jahr der Freundeskreis die Anmeldekosten unserer Läufer*innen übernommen und dafür abermals ein großes Dankeschön. Zu Schluss geht unser Dank noch an Frau Gahse, die in den vergangenen Jahren mit viel Engagement und Herzblut dieses außerschulische Projekt vorangetrieben hatte und in diesem Jahr den Staffelstab an die neuen Laufpatinnen weitergereicht hat. Auf ein zahlreiches Wiedersehen im nächsten Jahr!

Volker Faist

Pflanzaktion in der Nachbarschaft

Pflanzaktion

Am Samstag, den 7. Mai 2022, fand im Rahmen meines Projekts im Seminarkurs „Transforming Our World“ unter der Leitung von Herrn Dr von Au und Herrn Espeloer gegenüber unserer Schule eine Pflanzaktion mit dem NABU-Heidelberg statt. Meine Ansprechpartnerin von Seiten des NABU war Frau Cornelia Wiethaler.

Nachdem wir am Vortag der Pflanzung diverse Obstbäume, Holunderbüsche, und Kräuter sowie Kompost und Arbeitsmaterialien organisiert haben, trafen wir uns am Samstag um 11:00 Uhr in der Kirschgartenstraße gegenüber der Schule.

Frau Pfisterer und zehn Schüler des EIs haben in Zusammenarbeit mit weiteren NABU-Mitgliedern und einigen Anwohnern in einer vierstündigen Aktion die Pflanzenverteilung zunächst in einem Lageplan festgelegt und anschließend eingepflanzt.

Die Arbeitsgruppe war von einer hohen Diversität geprägt, die sich zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit entwickelte. Die Anwohner planen eine weitere Ausdehnung mit Gemüsebeeten und Frau Pfisterer plant einen Teilbereich als Schulgarten zu nutzen. Gemeinsam haben wir im Anschluss einen Bewässerungsplan ausgearbeitet, an dem wir uns Wochentags beteiligen.

Im Anschluss möchte ich mich bei Nicolas Weese für den Transport der Pflanzen bedanken, sowie bei Frau Wiethaler für die konstruktive Zusammenarbeit und bei Frau Pfisterer für die Unterstützung vor Ort. 

Philip Schnabel, K1

Seite 1 von 54

Unterkategorien