Hier finden Sie immer die aktuellen Meldungen

Das Kinderschutzteam berichtet

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

seit einigen Monaten arbeitet bei uns in der Schule ein neues Kinderschutzteam, das sich zur Aufgabe gemacht hat, den Schutz und die Belange der Kinder und Jugendlichen noch mehr in den Vordergrund zu rücken.
Ganz allgemein haben sich in der momentanen Krise die Lebensumstände in Familien teilweise stark verändert, wodurch Konflikte entstehen oder durch die beengende Situation ohne Ausweichmöglichkeiten verstärkt werden. Wir, das Kinderschutzteam des E.I., möchten euch und Sie aus diesem Grund auf die folgenden Hilfsangebote aufmerksam machen:
Die Beratung bei allen Angeboten erfolgt anonym.

o Nummer gegen Kummer 116 111 und https://www.nummergegenkummer.de/
   Für Kinder und Jugendliche

o Onlineberatung per Chat oder E-Mail über diesen Link:
   https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html#log_in

o Elterntelefon 0800/1110550 und https://www.nummergegenkummer.de/

o Mädchentelefon 06221-914164 und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   Für Mädchen und Frauen, die von sexualisierter Gewalt oder sexualisierten Übergriffen betroffen oder bedroht sind.

o Jungentelefon 06221/6516767 und https://www.fairmann.org/ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   Für Jungen, die Gewalt erfahren oder erfahren haben.

o Männertelefon 06221/600101 und https://www.fairmann.org/ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   Für Männer, die Unterstützung zur Deeskalation schwieriger Familiensituationen wünschen.

o Männertelefon 06221/6516767 und https://www.fairmann.org/ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   Für Männer die Gewalt erfahren oder erfahren haben.

Das Kinderschutzteam: M. Erhard, Dr. N. Hirschbrunn, S. Kircheis, J. Lemnitz (im Mutterschutz), Dr. A. Morsi, J. Stitz, A. Weselek, V. Feist, K. Mendel

Dezember Aktionen der SMV

SMV Bild 1

Pünktlich zum ersten Schnee im Dezember fand am 01. Dezember 2020 eine wichtige Aktion der SMV statt. Zum alljährlichen Welt-Aids Tag haben die Schüler*innen an mehreren Ständen auf dem Schulhof rote Schleifen gegen eine Spende für die AIDS-Hilfe Heidelberg verteilt. Die roten Schleifen stehen weltweit für Solidarität mit HIV-positiven und AIDSkranken Menschen (https://aids-stiftung.de/rote-schleife/).

SMV Bild 2

Doch auch eine freudige Überraschung für die Schüler*innen unserer Schule kam nicht zu kurz. Weihnachtlich verkleidet machten sich die Stufensprecher der Unter- und Oberstufe, sowie engagierte Helfer der 9d am 07. Dezember Corona konform auf den Weg durch die Klassen, um die Kinder und Jugendlichen dort mit kleinen Schoko-Nikoläusen zu beschenken. In der Unterstufe mussten die Kinder zunächst ein Weihnachtsquiz lösen, bevor es die süße Belohnung gab. Das alljährliche Weihnachtsliedersingen in den anderen Stufen musste durch Corona leider entfallen. Der Freude über das kleine Geschenk tat dies jedoch keinen Abbruch.

SMV Bild 3

Die letzte, jedoch auch größte und aufwendigste Aktion, lief in den letzten zwei Dezemberwochen vor den Ferien. Während dieser Zeit konnten Schüler*innen Schuhkartons bei der SMV abgeben, die mit vielen hilfreichen und schönen Dingen gefüllt waren. Hierzu zählten unter anderem Handtücher, Hygieneartikel und Bücher. Die knapp 250 liebevoll verpackten Pakete wurden am letzten Schultag an den Asylarbeitskreis in Heidelberg gespendet. Mit vier voll beladenen Autos wurden die Schuhkartons in die Flüchtlingsunterkunft im Pfaffengrund gebracht. Von dort aus verteilten die Helfer des Asylarbeitskreises die Geschenke an die Flüchtlinge. Weiterhin boten viele Schüler*innen und Lehrer*innen gebrauchte Fahrräder zum Verschenken an, die für die Flüchtlinge besonders hilfreich sind. Frau Schiffmann, die Ansprechpartnerin des Arbeitskreises, war überwältigt von der Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft unserer Schulgemeinschaft. Sie sagte, dass wir mit geballter Hilfe viele Menschen richtig froh machen konnten.

SMV Bild 4

Wir bedanken uns bei allen Helfern, die fleißig Pakete gesammelt und Autos beladen haben, bei unseren Schülersprechern und dem Aktionsteam für die Organisation dieser und auch der anderen genannten Aktivitäten und natürlich bei Ihnen allen für diese großartige und gelungene Aktion. Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es umso wichtiger, aufeinander zu achten und jemandem ein Lächeln unter die Maske zu zaubern.

Wichtig: Wer sich für die Spende eines Fahrrads gemeldet hat, wird gebeten, sich noch etwas zu gedulden. Leider dürfen die Helfer des Arbeitskreises aufgrund der akuten Corona Situation nicht in die Unterkünfte und können deshalb keine Räder verteilen. Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Julia Hassert, Verbindungslehrerin

Amnesty International Briefemarathon

75 Briefe für „Write for Rights“ – dem jährlichen Briefemarathon von Amnesty International

Jedes Jahr beteiligen sich die bilingualen Gemeinschaftskundeklassen im Rahmen der Unterrichtseinheit „Human Rights“ an der Briefaktion von Amnesty International. In diesem Jahr sind 75 Briefe auf Englisch verfasst und am Tag der Menschenrechte am „Postschalter“ bei Frau Runte aufgegeben worden. Die Briefe richten sich einerseits an Botschaften und Regierungsverantwortliche und bitten mit Verweis auf erlittene Menschenrechtsverletzungen ganz konkret um die Freilassung unrechtmäßig inhaftierter oder anderweitig sanktionierter Menschen. Andererseits sind die Schüler*innen dazu aufgerufen, einen Unterstützungsbrief konkret an Betroffene und deren Familien zu schreiben. Im Fall des ohne richterlichen Beschluss und ohne anwaltliche Unterstützung inhaftierten Menschenrechtsaktivisten Idrid Khattak aus Pakistan war es dessen jugendliche Tochter Talia, die mithilfe eines Youtube-Clips um internationale Unterstützung bat*. In diesem Jahr wurden Briefe nach Pakistan, Saudi-Arabien, Algerien, in die USA und sieben weitere Länder geschickt.

Jedes Jahr tragen diese Briefe dazu bei, dass diese Menschen nicht vergessen und Strafmaßnahmen, die die Menschenrechte verletzten, zurückgenommen oder ausgesetzt werden. Amnesty International veröffentlicht diese Erfolgsgeschichten.

 

Briefemarathon

*https://youtu.be/cEvd7nrh35Y

Wencke Rose-Zimmermann

UNESCO-Team: Tag der Menschenrechte

30 bunte Karten zum Tag der Menschenrechte 2020

Zum UN-Gedenktag der Menschenrechte am 10. Dezember 2020 haben Schüler*innen der SMV und des UNESCO-Teams die Initiative für eine eindrucksvolle Aktion ergriffen:
Unter Beteiligung aller Klassen des E.I. wurden Stellwände mit bunten quadratischen Karten zu den 30 von den Vereinten Nationen deklarierten Menschenrechten gestaltet. Jede Klasse erhielt dazu die Aufgabe, farbige Karten mit Kurzfassungen der Menschenrechte zu versehen und diese zu illustrieren.

Die Aufgabe, aus den Karten dann 30 ausstellungswürdige für die Stellwände auszuwählen, fiel nicht immer leicht. Für viele der 30 Artikel gab es mehrere sehr gut und treffend ausgearbeitete Exemplare. Schließlich konnten aber Entscheidungen für Illustrationen getroffen werden, die zusammengehängt die Vielfalt der Menschenrechte wirklich anschaulich machen.

Für die gelungene Aktion geht ein besonderer Dank an die Initiatorinnen Marie Burke (11a), Hannah Lee (11b) und Maja Senghas (K2) sowie an alle Klassen und Kolleg*innen, die sich an der Aktion beteiligt haben.

Elmar Breuer

Die Stellwände zu den Menschenrechten im Überblick:

TagderMenschenrechte Ueberblick   Art17bisArt28   Art12 Privatleben   Art30 Menschenrechte

Vorlesewettbewerb 2020

Jury Vorlesewettbewerb

Anton Schütz ist Schulsieger

In diesem Jahr feiert der bundesweite Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen sein 60-jähriges Jubiläum.

Auch am E.I. nahmen die Sechstklässler wieder voller Motivation an diesem spannenden Wettbewerb teil. Dazu kamen Anfang Dezember die vier Klassensieger Vincent Oellers (6a), Anton Schütz (6b), Leo Scheller (6c) und Saathvik Pramod (6d) zusammen und begeisterten die Zuhörer mit dem Vorlesen ihrer Lieblingsgeschichten.

Die Jury, bestehend aus Frau Cottebrune, Frau Hofmann, Frau Weis, Herrn Ullrich-Gerard und der Vorjahressiegern Anna Doppler (7c), lauschte gebannt den vier Vorlesern. Von zuhause und aus dem GTZ hatten sich viele Klassenkameraden per Videokonferenz dem Wettbewerb hinzugeschaltet und drückten ihrem Klassensieger die Daumen.

Klassensieger_2020

Dabei hörten die Zuhörer zunächst spannende und lustige Szenen aus den Büchern „Harry Potter“, „Das Freibad“, „Das Sams“ und „Der überaus starke Willibald“. Im Anschluss lasen die vier Jungen aus einem von den Organisatorinnen Nina Hirschbrunn und Nicole Sames ausgewählten Fremdtext vor. Anton Schütz konnte insgesamt die Jury von seinen Vorlesequalitäten überzeugen und wurde zu unserem diesjährigen Schulsieger gekürt.

Herzlichen Glückwunsch, Anton!

Nicole Sames-Hart

 

Seite 1 von 45

Unterkategorien